Erstes Quartal Microsoft übertrifft Erwartungen

Der US-Softwarekonzern Microsoft liegt mit den am Donnerstag in Redmond vorgestellten Zahlen zum ersten Quartal über den Erwartungen des Marktes. Dafür fiel der Blick in das laufende Jahresviertel und das gesamte Geschäftsjahr trüber aus als von Experten erwartet.

Redmont - Von Juli bis August steigerte das Unternehmen den Gewinn je Aktie (EPS) von 0,45 US-Dollar im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 0,48 Dollar. Analysten hatten hingegen nur mit 0,47 Dollar gerechnet. Der Umsatz kletterte von 13,76 auf 15,06 Milliarden Dollar. Hier hatten die Markterwartungen lediglich bei 14,78 Milliarden Dollar gelegen.

Für das zweite Quartal rechnet Microsoft mit einem EPS von 0,51 bis 0,53 Dollar und einem Umsatz von 17,3 bis 17,8 Milliarden Dollar. Die Prognosen von Analysten lagen hier zuletzt allerdings bei 0,55 Dollar und 17,96 Milliarden Dollar. Für das gesamte am 30. Juni 2009 endende Geschäftsjahr erwartet der Redmonder Konzern ein EPS von 2,00 bis 2,10 Dollar (2,11) und einen Umsatz von 64,9 bis 66,4 Milliarden Dollar.

Aktien von Microsoft sind am Donnerstagabend nachbörslich nach besser als erwarteten Quartalszahlen um 2,91 Prozent auf 22,97 (Schlusskurs: 22,32) US-Dollar gestiegen. Zahlen zum ersten Quartal lagen über den Erwartungen des Marktes.

Dafür fiel der Blick in das laufende Jahresviertel und das gesamte Geschäftsjahr trüber aus als von Experten bisher erwartet.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.