IDS Scheer Neue Gewinnwarnung

IDS Scheer hat seine Gewinnprognose für 2008 angesichts schlechter Quartalszahlen erneut zurückgeschraubt. Das Softwarehaus rechnet zudem für das laufende Geschäftsjahr nur noch mit einer Stabilisierung des Umsatzes - 200 Mitarbeiter müssen gehen. Die Aktie bricht ein.

Saarbrücken - Das Software- und Beratungsunternehmen IDS Scheer  hat mit einer weiteren Gewinnwarnung Vertrauen an der Börse zerstört.

Nach einem deutlichen Gewinnrückgang im dritten Quartal werde für nun für das laufende Jahr nur noch eine Rendite vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) von 3 bis 4 Prozent erwartet, teilte IDS Scheer am Freitag mit. Davor hatte die Firma Zuwächse zwischen 8 bis 9 Prozent erwartet. Der Umsatz werde stagnieren, hieß es.

Im dritten Quartal ging die Ebita-Marge auf 4 von 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück. Die Aktie stürzte daraufhin knapp 16 Prozent ab. Zusätzlich zu dem bereits bestehenden Sanierungsprogramm will der neue Firmenchef Peter Gérard weitere Maßnahmenergreifen, um den Konzern in die zweistelligen Gewinnwachstumsraten zurückzuführen.

Weltweit sollen etwa 200 Arbeitsplätze abgebaut werden. Dies sei notwendig, um Kosten zu sparen und das Unternehmen wieder auf Spur zu bringen, sagte der seit Anfang September amtierende Vorstandschef.

manager-magazin.de mit Material von dpa, reuters

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.