Samstag, 18. Januar 2020

Techniktrends Beamer im Handyformat

Beamer sind eine tolle Sache: Sie bringen das Kinoerlebnis ins Wohnzimmer und die Powerpoint-Präsentation an die Wand. Unterwegs waren die sperrigen Geräte bislang aber eher lästig. Projektoren in Handygröße sollen Abhilfe schaffen, erstmals gibt es auch richtig preiswerte Modelle. Ein Überblick über die aktuellen Trends.

Berlin - Wer HD hat, der will es auch groß: Dem technischen Fortschritt sei Dank, heißt das aber nicht, dass ab sofort ein Monstrum von Fernseher das Wohnzimmer dominiert. Pfiffige Heimcineasten werfen den bulligen Fernseher raus, hängen die Ölschinken von der Wand und einen der neuen HD-Videoprojektoren unter die Decke. Vielleicht ja einen von denen, die auf der Ifa 2008 vorgestellt wurden?

Denn wenn es ein Argument für HD-Fernseher, -Konsolen oder Blu-ray-Player gibt, dann dieses: Sie liefern perfektes Bildmaterial für Beamer. Für den Projektorexperten Andy Heß von Hcinema.de macht das einen "brachialen Unterschied." All die vielen kleinen Pixel sind an die 80 Zentimeter TV-Bilddiagonale doch verschwendet, wenn man sie stattdessen auch großflächig an die Wohnzimmerwand verteilen kann.

Die neuen Beamer machen das möglich: Sie sind hell, bieten tolle Kontraste und hohe Auflösungen. Mithilfe von Farbdrehscheiben und Spiegelchips bieten sie eine gute Bildqualität, spezielle Videochips hübschen das Bild für die Raufasertapete auf. Des einen Freud, des anderen Leid: Mit so einer Beamer-Anlage ist man für die Branche der Kinobetreiber künftig als Kunde verloren.

Das Gegenmodell: Starke Schwächlinge

Aber es geht auch anders. Die wohl interessantesten Projektoren, die auf der diesjährigen Ifa vorgestellt wurden, sind lichtschwach, haben miese Kontraste und über Auflösungen redet bei ihnen lieber niemand. Dafür passen sie in die Hosentasche, gar in ein Handy, die LED-Lichtquellen halten Zehntausende Stunden, die Akkuladungen so lange wie ein Spielfilm.

Neben dem Wohnzimmerkino waren die Pico-Taschenprojektoren also der Beamer-Trend der Ifa. Perfekt für den Fahrstuhlpitch, ein schreckliches Nerv-Werkzeug in Kinderhand. Dank LED-Kraft sparen sich die Hersteller aufwendige Lüfteranlagen im Gerät und der Kunde langes Aufheizen und Abkühlen der Lampe.

Seite 1 von 3

© manager magazin 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung