Shoppingportal Microsoft übernimmt Ciao

"Die Suche ist einer der Ausgangspunkte im Internet", sagte Microsoft-Chef Steve Ballmer vor Kurzem. Grund genug für eine 330-Millionen-Dollar Akquisition: Der Softwareriese hat angekündigt, das Shoppingportal Ciao übernehmen zu wollen.

München - Microsoft  habe vereinbart, die Ciao-Muttergesellschaft Greenfield Online und damit das Shoppingportal Ciao zu übernehmen, erklärte das Unternehmen am Freitag. Demnach legt Microsoft ein Angebot von 17,50 Dollar je Greenfield-Online-Aktie vor, insgesamt will Microsoft damit 486 Millionen Dollar (329 Millionen Euro) zahlen.

Ciao ist eines der europaweit führenden, unabhängigen Preisvergleichs- und Verbraucherportale. Internetnutzer können darauf Produkte bewerten, zudem führt die Internetseite Tausende Händler für die Produkte sowie die jeweiligen Preise auf. Ciao ist den Angaben zufolge derzeit in sieben Ländern aktiv, allein in Deutschland hat es 4,4 Millionen Einzelnutzer pro Monat.

Microsoft will mit der Übernahme seine kommerziellen Suchprodukte ausbauen und Ciao dafür in seine Suchmaschine Live Search integrieren. Die Technologieplattform, die Onlinecommunity und das Händlernetzwerk von Ciao sollen in die Live-Search-Plattform integriert werden.

Die Vermittlung von Werbung und Geschäften im Internet wird auch für Microsoft immer wichtiger, da mit der klassischen Software des Konzerns angesichts kostenloser Konkurrenzprodukte im Internet voraussichtlich immer weniger Gewinn zu erzielen ist. So kündigte Microsoft-Chef Steve Ballmer vor rund einem Monat an, zukünftig 1,2 Milliarden Dollar im Jahr in die Internetsuche investieren zu wollen.

manager-magazin.de mit Material von afp

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.