Random House "Nicht befriedigend"

Random House, die zu Bertelsmann gehörende größte Buchverlagsgruppe der Welt mit Sitz in New York, wird ihre Umsatz- und Renditeziele im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich nicht erreichen. Ein Stellenabbau sei nicht ausgeschlossen, sagte Verlagschef Markus Dohle im Gespräch mit manager magazin.
Von Klaus Boldt