Magazin Rewe greift Frauenzeitschriften an

Der Einzelhändler will ab Herbst eine eigene Frauenzeitschrift herausbringen und bereits mit der Startauflage die etablierten Blätter übertrumpfen. Vorbild ist die österreichische "Maxima" - und die ist sehr erfolgreich.

Düsseldorf - Die Handels- und Touristikgruppe Rewe bringt demnächst eine eigene Frauenzeitschrift auf den Markt. Ihr Chef Alain Caparros sagte dem Magazin "Wirtschaftswoche": "Ab Oktober verkaufen wir die neue, monatlich erscheinende Zeitschrift in all unseren Märkten mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren. Damit bringen wir auf Anhieb eine der größten deutschen Frauenzeitschriften auf den Markt."

Caparros bestätigte, dass das seit zwölf Jahren in Österreich erscheinende Frauenmagazin "Maxima" ein Vorbild ist. "Wir verlegen bereits in Österreich eine Frauenzeitschrift, die hervorragend läuft und mit Coupons und Rabattmarken auch zur Kundenbindung beiträgt. Das war unsere Blaupause." Den Angaben zufolge hat Rewe die Medienfabrik Gütersloh mit der Produktion beauftragt. Der Preis soll dem Bericht zufolge bei 80 Cent liegen.

Erstmals wurden die Pläne der Kölner Konzerntochter Rewe-Verlag im Mai bekannt. Den Informationen zufolge soll das Magazin eine "Mischung aus den Themenfeldern Mode, Beauty, Lifestyle, Gesundheit, Wohnen und Reisen" sein und in rund 3000 deutschen Rewe-Märkten verkauft werden.

manager-magazin.de mit Material von ddp und ap

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.