Brin-Ehefrau Gegoogelte Gene

Knapp vier Millionen Dollar überwies Google-Gründer Sergey Brin im vergangenen Mai seiner Ehefrau Anne Wojcicki. Allerdings nicht zum privaten Vergnügen, sondern für die Expansion ihrer Biotechfirma 23andme. Davon profitieren jetzt auch Kunden aus Deutschland, die ihre Gene dort ab sofort analysieren lassen können.

Düsseldorf - Das amerikanische Biotech-Startup 23andme akzeptiere ab sofort auch Kunden aus Deutschland, sagten die Gründerinnen Anne Wojcicki und Linda Avey dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe).

23andme ist eines der am meisten beachteten jungen Biotech-Unternehmen der USA, da Wojcicki die Frau von Google-Mitgründer Sergey Brin ist. Zudem hat Google  im Mai vergangenen Jahres rund vier Millionen Dollar in das Unternehmen investiert.

Die Tests kosten 1000 Dollar und erfordern eine Speichelprobe. Vier Wochen nach deren Versand könnten die Kunden auf der Internetseite  von 23andme die Resultate einsehen. Dazu gehörten die Wahrscheinlichkeiten für bestimmte Krankheiten wie Alzheimer und Krebs, aber auch die Analyse von Verwandtschaftsverhältnissen.

Der 33-jährige Brin - inzwischen einer der reichsten Männer der Welt - und Wojcicki hatten erst Anfang Mai geheiratet. Wojcicki ist die Tochter eines Professors an der Stanford-Universität, wo Brin und Page studiert haben. Annes Schwester Susan vermietete Brin und Page jene Garage, die ihnen bei der Gründung von Google 1998 als Sitz für das Unternehmen diente. Susan Wojcicki ist heute Vizepräsidentin bei dem heute milliardenschweren Unternehmen Google.

manager-magazin.de mit Material von ddp