Deutsche Bahn Automatisch weniger Stress

Langsam, veraltet, kompliziert: Die Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn haben schon so manchen Zugreisenden in die Verzweiflung getrieben. Mit der Erneuerung Tausender Automaten will die Bahn nun gestresste Kunden besänftigen.

Berlin - "Wir werden in den nächsten Jahren für die Installation von 7000 weiterentwickelten Automaten mehrere Millionen Euro aufwenden", sagte Achim Stauß, Sprecher der Deutschen Bahn, der "Berliner Zeitung" (Montagausgabe). Bis 2010 soll die Erneuerung abgeschlossen werden. An ausgewählten Bahnhöfen sei bereits in diesem Jahr mit der Umrüstung begonnen worden.

Die neuen Automaten seien wesentlich schneller, und es werde künftig auch möglich sein, Verbundfahrscheine und weitere Fahrkarten dort zu kaufen, sagte Stauß. Alle Automaten werden dann auch Bargeld akzeptieren. Weiterhin soll Servicepersonal bei der Bestellung am Automaten helfen. Laut Bahn nutzten immer mehr Kunden die Automaten. Dort werde mittlerweile die Hälfte aller Tickets verkauft.

Auch der Fahrkartenverkauf im Internet boomt, dort sei der Umsatzanteil von 2 Prozent im Jahr 2003 auf 19 Prozent in diesem Jahr gestiegen. Die Reisezentren generierten inzwischen nur noch einen Drittel des Umsatzes im Personenverkehr. Dennoch wolle die Bahn in den Reisezentren keine weiteren Stellen abbauen.

manager-magazin.de mit Material von ddp