Kinowelt Kölmel verhandelt mit Franzosen

Das Leipziger Medienunternehmen Kinowelt könnte bald einen neuen Eigentümer haben. Firmengründer Michael Kölmel verhandelt offenbar mit dem französischen Bezahlsender Canal Plus über einen Verkauf.

Düsseldorf - Noch in diesem Jahr könnte es zu einem Verkauf von Kinowelt kommen, erfuhr das "Handelsblatt" (Montagsausgabe) aus Branchenkreisen. Vor Weihnachten gebe es weitere Gespräche. Allerdings könnte der Deal auch noch platzen. Weder Kinowelt noch Canal Plus haben sich bisher zu den Unterredungen geäußert.

Im Umfeld der Kinowelt habe es geheißen, Kölmel erwäge den Schritt aus strategischen Gründen, weil er für das Unternehmen mit einem internationalen Partner eine bessere Zukunft sehe. Derzeit sei Kinowelt stark auf Deutschland, die Schweiz und Österreich beschränkt. Eine weiter gehende internationale Expansion wolle Kölmel allein nicht starten.

Die Leipziger Kinowelt ist einer der größten DVD-Anbieter in Deutschland. Darüber hinaus verleiht und produziert das Unternehmen Filme für Kino und Fernsehen.

manager-magazin.de mit Material von ddp