RTL Group Bertelsmann will alles

Schon einmal hat Bertelsmann versucht, die ihm fehlenden Anteile der Luxemburger RTL Group zu kaufen. Nun planen die Gütersloher einen zweiten Anlauf - und haben genaue Preisvorstellungen.

New York - Die RTL Group  und Bertelsmann gaben die Übernahmepläne am Dienstag bekannt und bestätigen damit einen Bericht des "Wall Street Journal". Der Bertelsmann-Konzern prüft demnach die Übernahme jener 10 Prozent der RTL Group, die ihm bislang noch nicht gehören. Für die restlichen Anteile würde der Medienkonzern nach eigenen Angaben nicht mehr als 82 Euro zahlen. Eine Entscheidung sei aber bislang nicht gefallen.

Mit dem Kauf würde das Unternehmen, das Rundfunksender in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Spanien und sechs weiteren Ländern betreibt, vom Markt mit mehr als einer Milliarde Euro bewertet.

Insgesamt betreibt RTL allein oder mit Partnern 42 Fernsehsender und 32 Radiostationen. Bertelsmann könnte mit der vollständigen Übernahme der börsennotierten Tochter Verwaltungskosten sparen. Bertelsmann hatte in den vergangenen Jahren die Beteiligung an RTL immer weiter ausgebaut.

Bertelsmann, zu dem unter anderem die beiden Verlage Random House und Gruner + Jahr gehören, hatte schon einmal versucht, die fehlenden Anteile an RTL aufzukaufen. Die Pläne waren aber am Preis gescheitert.

manager-magazin.de mit Material von ddp

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.