Vodafone D2 Billiganbieter übernommen

Vodafone D2 hat den Billiganbieter Allmobility gekauft, der unter der Marke Smobil Mobilfunkverträge über das Filialnetz des Discounters Schlecker vertreibt. Friedrich Joussen, der Deutschland-Chef von Vodafone, lehnte den Betrieb einer Billigmarke bisher ab. Der Grund für die Übernahme soll daher auch ein anderer sein.

Düsseldorf - "Wir haben Allmobility gekauft", sagte ein Sprecher des Mobilfunkkonzerns Vodafone D2 am Montag. Unter dem Namen Smobil vertreibt der Billiganbieter seit Mai vergangenen Jahres Mobilfunkverträge über das Filialnetz des Discounters Schlecker. "Die Kooperation mit Schlecker wird weitergeführt", so der Sprecher. Für die Kunden ändere sich nichts.

Nach Angaben aus Branchenkreisen hat Allmobility über die 10.000 Geschäfte von Schlecker bislang rund 450.000 Kunden gewonnen und ist damit nach Simyo, Aldi Talk und Blau.de einer der führenden Billiganbieter. Allmobility wurde im Dezember 2004 von vier Managern aus dem Telekommunikationsgeschäft gegründet. Neben den Unternehmern waren noch die niederländischen Beteiligungsgesellschaften Dolfin und Aletra an der Firma beteiligt.

Den Kreisen zufolge ist Allmobility in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, weswegen sich die Alteigentümer zum Verkauf entschlossen hätten. "Im Sinne der Kunden haben wir gesagt, dass wir das Unternehmen übernehmen", sagte der Vodafone-Sprecher. Die Akquisition passt allerdings nicht in die Strategie von Vodafone; Deutschland-Chef Friedrich Joussen lehnt den Betrieb einer Zweitmarke ab. Er unterscheidet sich damit von seinen Vorstandskollegen bei E-Plus, O2 und T-Mobile, die mit Billigablegern auf Kundenfang gehen.

Dem Vernehmen nach will Vodafone Allmobility deshalb auch wieder abgeben, was der Sprecher nicht ausschloss. Denkbar sei, dass der Schlecker-Partner mit der Firma Moconta verschmolzen werde, sagte eine mit den Vorgängen vertraute Person. Moconta ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Vodafone und Bertelsmann und vertreibt BILDmobil.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.