VTS Telekom-Tochter geht an NSN

Der Netzwerkausrüster Nokia Siemens Networks übernimmt wie erwartet Vivento Technical Services. Die bisherige Telekom-Tochter beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter. Nokia Siemens wird nun zum "bevorzugten Partner" der Deutschen Telekom.

Bonn - Das deutsch-finnische Gemeinschaftsunternehmen Nokia Siemens Networks übernimmt die Telekom-Tochter Vivento Technical Services (VTS) mit 2000 Mitarbeitern. Das teilten beide Unternehmen am Dienstag mit.

Eine Vereinbarung über eine strategische Partnerschaft sehe vor, dass Nokia Siemens Networks mit seiner neuen deutschen Tochter ab Anfang 2008 der bevorzugte Partner der Deutschen Telekom  für Serviceleistungen wird.

Für die kommenden fünf Jahre wurden darüber hinaus Dienstleistungen im Wert von 300 Millionen Euro vereinbart. Dabei geht es unter anderem um den Bau, die Wartung und den Betrieb des Mobilfunk- und des Festnetzes der Telekom.

Die Partnerschaft beinhalte ferner eine Reihe von Investitionen mehrerer Landesgesellschaften der Konzerntochter T-Mobile in einem Volumen von 150 Millionen Euro. Serviceleistungen in der Telekommunikation auszulagern sei ein Trend in der Branche, sagte Rajeev Suri von Nokia Siemens Networks. Vor wenigen Tagen hatte der Mobilfunkbetreiber E-Plus seine Partnerschaft mit Alcatel-Lucent  um zwei auf fünf Jahre verlängert.

Die Gewerkschaft Verdi hat Bedenken gegen den Deal angekündigt. "Wir halten den Ausverkauf der Telekom strategisch und personalpolitisch für Fatal", sagte ein Verdi-Sprecher gegenüber manager-magazin.de. Die Gewerkschaft fordert einen Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen, einen Bestandsschutz für VTS-Standorte und Rückkehrrechte für alle Beschäftigten.

VTS ist eine Tochtergesellschaft von Vivento, der konzerneigenen Personalagentur der Deutschen Telekom. Der Mitteilung zufolge wird die Telekom die künftige Geschäftsentwicklung von VTS unterstützen und weiterhin deren Serviceleistungen nutzen sowie zusätzliche Serviceaufträge an das Unternehmen vergeben.

Die VTS errichtet und wartet Fest- und Mobilfunknetze vor allem für die Telekom selbst. VTS ist Teil der Telekom-Beschäfigungsgesellschaft Vivento mit derzeit 11.100 Beschäftigten. Mit Hilfe von Vivento will die Telekom ein Personalabbauprogramm umsetzen. Nokia Siemens Networks hatte zum Beginn des zweiten Quartals 2007 die Arbeit aufgenommen. In dem Joint Venture haben Siemens und Nokia ihre Netzwerk-Aktivitäten gebündelt und sind nun mit jeweils 50 Prozent daran beteiligt.

manager-magazin.de mit Material von dpa, ddp und reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.