Rekordgewinn Apple begeistert Aktionäre

Neue Produkte für den "digitalen Lebensstil" sowie Computer-Rekordverkäufe haben Apple reiche Gewinne eingebracht. Das kalifornische Unternehmen steigerte seinen Quartalsgewinn um 67 Prozent auf 904 Millionen Dollar. Die Aktie setzt ihre Kursrally fort.

San Jose - Neben dem bislang nur in den USA erhältlichen iPhone trugen Computer und iPods zu dem Erfolg bei: Der Absatz der Macs erreichte mit 2,16 Millionen (plus 34 Prozent) einen Rekord. Von den Musikabspielgeräten wurden 10,2 Millionen verkauft (plus 17 Prozent). Die Aktie von Apple , die nach Börsenschluss in den USA bereits deutlich angezogen war, kletterte nach Handelsstart in Deutschland am Dienstag zeitweise um mehr als sechs Prozent.

"Jetzt freuen wir uns auf ein starkes Dezember-Quartal, da wir mit den besten Produkten ins Feiertagsgeschäft gehen, die wir je hatten", sagte Vorstandschef Steve Jobs. Dazu gehört das Mobiltelefon iPhone, das seit der Markteinführung am 29. Juni in den USA 1,39 Millionen Mal verkauft wurde. In den USA sei die Nachfrage nach dem iPhone jetzt schon höher als bei der Einführung des iPods, sagte Apple-Manager Tim Cook. In Deutschland startet das iPhone am 9. November, Apple hat dazu eine Partnerschaft mit T-Mobile geschlossen.

Der Umsatz erreichte im Zeitraum von Juli bis September 6,22 Milliarden Dollar (4,4 Milliarden Euro), 28,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Für das gesamte Finanzjahr weist Apple  einen Umsatz von 24 Milliarden Dollar aus, ein Sprung um 24 Prozent. Der Jahresgewinn erreichte den Rekordwert von 3,5 Milliarden Dollar, das sind 75 Prozent mehr als 2005/2006.

Die Börse honorierte die neuen Zahlen. Die Apple-Aktie, deren Wert sich seit Januar mehr als verdoppelt hat, stieg im regulären Handel zunächst um 2,3 Prozent auf 174,36 Dollar. Nach Bekanntgabe der Bilanz schnellte der Kurs dann noch einmal um rund zwölf Dollar oder nahezu 7 Prozent nach oben.

manager-magazin.de mit Material von ap

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.