Mittwoch, 26. Juni 2019

Reuters-Übernahme "Erhebliche Bedenken"

Die Europäische Kommission hegt "erhebliche Bedenken" gegen eine Übernahme der britischen Nachrichtenagentur Reuters durch die kanadische Thompson-Gruppe. Die Fusion könnte den Wettbewerb "in mehreren Bereichen des Finanzdatensektors" einschränken.

Brüssel - Sowohl Thomson Börsen-Chart zeigen als auch Reuters Börsen-Chart zeigen bieten Finanzinformationen an. Einer ersten Marktuntersuchung der Kommission zufolge wirft die geplante Übernahme "Wettbewerbsbedenken etwa bei der Bereitstellung von Datenströmen, dem Zugang zu den Finanzdatenbanken der beteiligten Unternehmen, zu Echtzeit- und Sekundärmarktdaten (Händlerberichten) sowie zu Nachrichtendiensten" auf. Diese Produkte nutzen Finanzinstitute hauptsächlich für außerbörsliche Tätigkeiten, erläuterten die Brüsseler Wettbewerbshüter.

Übernahmeobjekt: Reuters-Zentrale in London
Am 3. September 2007 hatte Thomson die Kommission von ihrem Vorhaben unterrichtet, Reuters zu übernehmen. Geplant ist die Bildung einer sogenannten Dual-listed Company unter der Kontrolle von Thomson. Die Entscheidung, das Prüfverfahren einzuleiten, greife dem Ergebnis der Untersuchung nicht vor, betonte die Kommission. Die Behörde müsse nun innerhalb von 90 Arbeitstagen - also bis zum 25. Februar 2008 - entscheiden, ob der wirksame Wettbewerb erheblich beeinträchtigt würde.

Thomson will je Reuters-Aktie 352,5 britische Pence (5,17 Euro) in bar sowie 0,16 Thomson-Anteile bezahlen. Insgesamt legt der US-Konzern so knapp 8,8 Milliarden britische Pfund (12,87 Milliarden Euro) für das Traditionsunternehmen auf den Tisch. Um den Kaufpreis zu stemmen, hatte sich Thomson von seiner Bildungsverlagssparte getrennt. Der Verkauf spülte 7,75 Milliarden Dollar in die Kasse des Konzerns.

Thomson ist seit Mitte des Jahres 2006 Eigentümer von AFX News. AFX News hält 34 Prozent an der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-afx. Die Deutsche Presseagentur dpa hält 50 Prozent, die österreichische APA 16 Prozent an dpa-afx.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx

© manager magazin 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung