Netcologne Neue Kölsch-Connection

Netcologne, eine der größten regionalen deutschen Telefongesellschaften, wird Komplettanbieter. Ab Oktober bieten die Kölner zusätzlich zu Festnetz und Internet auch Mobilfunkdienste an.

Köln - Telefon, Internet und Mobilfunk gebe es auf Wunsch in einem Paket, teilte die Gesellschaft am Montag mit. Netcologne nutzt das Netz des Düsseldorfer Mobilfunkbetreibers E- Plus.

Das Kölner Telekommuniaktionsunternehmen bietet seinen Kunden nicht nur SIM-Karten an, sondern entwickelt und vermarktet auch eigene Dienste und Tarife unter eigenen Produktnamen. "Unsere Kunden sollen von unserem Mobilfunkangebot profitieren: Mit Netcologne haben sie nur noch einen Ansprechpartner für drei Dienste, bekommen ein günstiges Komplettangebot und somit nur eine Rechnung", erklärte Geschäftsführer Werner Hanf.

Das Kombi-Pauschalangebot unter dem Namen Megaflat soll zu einem Preis von 54,80 Euro zu haben sein. Enthalten darin sind alle Gespräche ins Festnetz wie auch vom NetCologne-Festnetz ins NetCologne-Mobilfunknetz.

Für Gespräche in andere Mobilfunknetze muss der Kunde allerdings ordentlich zahlen: Vom Festnetz aus sind es 14,9 Cent und vom Mobilfunknetz 25 Cent je Minute. Zusätzlich bietet NetCologne für den Mobilfunk einen Starter-Tarif mit einem nutzungsabhängigen Gebührenmodell.

Netcologne ist nicht der erste regionale Anbieter, der im Mobilfunk aktiv ist. Zuvor waren schon Hansenet und Versatel  mit Handydiensten an den Start gegangen. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen, das zu 100 Prozent der GEW Köln gehört, mit 700 Beschäftigten und rund 500.000 Kunden einen Umsatz von 240 Millionen Euro erwirtschaftet.

manager-magazin.de mit Material von dpa