Deutsche Telekom Vivendi soll bluten

Unter der Dauerfehde zwischen der Deutschen Telekom und dem französischen Medienkonzern Vivendi hat vor allem das Objekt der Begierde, der polnische Mobilfunker PTC zu leiden. Der Bonner Konzern, der sich als rechtmäßiger Eigner von PTC sieht, fordert deshalb von Vivendi Schadensersatz in Milliardenhöhe.

Bonn - Die Deutsche Telekom  fordere von Vivendi Universal  Schadensersatz in Höhe von 3,5 Milliarden Euro, sagte ein Sprecher des Bonner Konzerns am Mittwoch und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der "Financial Times Deutschland" (FTD). Hintergrund sei, dass der polnische Mobilfunker PTC wegen der jahrelangen gerichtlichen Auseinandersetzungen um die Eigentumsrechte in seiner Wertentwicklung behindert worden sei.

Die Vorwürfe der Telekom richten sich direkt gegen die Telco, einem Gemeinschaftsunternehmen von Vivendi und der polnischen Elektrim, das an PTC beteiligt war. Ein Vivendi-Sprecher wies die Forderung als haltlos zurück. Zwischen 1999 und 2005 sei PTC von beiden Unternehmen gemeinsam geführt worden, argumentiert der Sprecher. In dieser Zeit sei der Mobilfunkanbieter stark und planmäßig gewachsen. Seit Vivendi die operative Verantwortung 2005 verloren habe, habe sich die wettbewerbliche und finanzielle Situation von PTC verschlechtert. Der Mobilfunker sei nun nur noch Nummer drei und nicht mehr Nummer eins unter den polnischen Anbietern.

Vivendi wirft der Telekom vor, den Anteil von 48 Prozent von Telco widerrechtlich in Besitz genommen zu haben. Die Bonner, die vorher schon 49 Prozent an PTC hielten, hatten eine Kaufoption auf die von Vivendi und Elektrim kontrollierten 48 Prozent gezogen und eine erste Teilzahlung geleistet. Deren Gültigkeit wird aber von Vivendi bestritten, die den Anteil für sich reklamiert.

Die Telekom sieht sich dagegen als rechtmäßiger Eigner von nun 97 Prozent der PTC-Anteile. Vivendi und Telekom ringen seit 1999 um die Kontrolle bei PTC. Das polnische Unternehmen hatte Ende Juni 12,5 Millionen Kunden und erwirtschaftete im ersten Halbjahr 932 Millionen Euro Umsatz. Hinter Deutschland, USA und Großbritannien ist Polen von den Kundenzahlen der viertgrößte Mobilfunkmarkt der Telekom.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx und reuters