Apple/NBC iTunes ohne Inhalt

Nach Universal Music droht dem Apple-Konzern nun der Verlust eines weiteren wichtigen Inhaltelieferanten für seinen Internetshop iTunes. Auch NBC Universal ist unzufrieden mit der Preispolitik von Apple und will künftig keine TV-Sendungen mehr über iTunes verkaufen.

New York - NBC Universal wolle den bis Dezember laufenden Vertrag mit Apple nicht verlängern, sagte ein Firmensprecher der "New York Times" (Freitagausgabe), ohne weitere Einzelheiten zu nennen. Der Zeitung zufolge sind Differenzen über die Preisgestaltung der Grund für die Vertragsauflösung.

Etwa 40 Prozent der iTunes-Videodownloads werden derzeit von NBC Universal zur Verfügung gestellt. Damit ist der Konzern der wichtigste Lieferant von digitalen Videos auf der Seite. Darunter sind Serien wie "Battlestar Galactica", "The Office" oder "Heroes". In Deutschland kann man bei iTunes noch keine TV-Sendungen kaufen.

Apple und NBC könnten sich bis Dezember noch einig werden, hieß es. Allerdings ist es bereits das zweite ernsthafte Problem von Apple mit einem wichtigen iTunes-Partner in kurzer Zeit. Im Juli kündigte die weltgrößte Musikfirma Universal Music an, den Langzeitvertrag mit Apple nicht mehr zu verlängern, sondern Songs in dem Onlineshop nur von Fall zu Fall anzubieten. Die Musikindustrie verlangt von Apple mehr Flexibilität bei den Preisen.

manager-magazin.de mit Material von dpa und reuters