XBox 360 Microsoft senkt den Preis

Schon vor zwei Wochen hatte Microsoft den Preis für die Spielekonsole XBox 360 in den USA gesenkt. Nun dreht der Softwarekonzern auch in Europa an der Preisschraube, weil der Absatz weit hinter den Erwartungen zurückbleibt. Vor allem der Erfolg der Spielekonsole Wii macht dem Unternehmen zu schaffen.

Amsterdam – Die Spielekonsole XBox 360 mit einer 20-Gigabyte-Festplatte koste mit knapp 350 Euro ab Freitag 50 Euro weniger als bislang, teilte Microsoft am Montag mit. Für das Einstiegsmodell XBox 360 Core sinkt der Preis um 20 Euro auf rund 280 Euro. Das US-Unternehmen will zudem ein neues Modell namens XBox 360 Elite auf den Markt bringen, das für 450 Euro eine 120-Gigabyte-Festplatte bietet.

Ähnliche Preissenkungen hatte Microsoft nach dem japanischen Rivalen Sony vor zwei Wochen auch in den USA angekündigt. Damit reagieren die Firmen auf den zunehmenden Erfolg des Modells Wii von Nintendo, das in den vergangenen Monaten die Konkurrenz bei den Verkaufszahlen abgehängt hat.

Das Gerät von Nintendo punktet mit Spielen für die ganze Familie und kostet zudem deutlich weniger als die Konkurrenzmodelle. Microsoft und Sony schreiben in ihren jeweiligen Spielsparten wegen der schleppenden Verkäufe rote Zahlen.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.