AOL-Übernahme Werbung nach Maß

Nach der geplatzten Übernahme des Internetvermarkters Tradedoubler und den zahlreichen Übernahmeaktivitäten von Google, Yahoo und Microsoft im Onlinewerbemarkt kommt nun auch AOL wieder zum Zuge. Die Time-Warner-Tochter kauft den Werbedienstleister Tacoda, einen Spezialisten auf dem Gebiet der zielgruppenspezifischen Werbung.

New York – AOL werde den Werbedienstleister Tacoda übernehmen, teilte die Time-Warner-Tochter mit. Zum Kaufpreis machte AOL keine Angaben. Branchenkenner gehen aber davon aus, dass der Konzern knapp 300 Millionen Dollar für Tacoda zahlt.

Der Werbedienstleister wurde 2001 von dem Real-Media-Gründer Dave Morghan aufgebaut und hat rund 100 Mitarbeiter. Tacoda hat sich auf maßgeschneiderte Internetwerbung spezialisiert, das sogenannte Behavioral Targeting. Das Unternehmen speichert bei rund 4500 Webseiten das Verhalten der Nutzer und schaltet eine Werbung erst dann, wenn ein Vertreter der entsprechenden Zielgruppe auf der Seite ist.

Die großen Internetkonzerne investieren derzeit verstärkt in Werbefirmen, um ihre Erlöse zu steigern. So übernahm Google im April dieses Jahres für 3,1 Milliarden Dollar den Onlinedienstleister Doubleclick, Yahoo sicherte sich den Werbeprofi Right Media für 680 Millionen Dollar und Microsoft schlug für sechs Milliarden Dollar bei Aquantive zu.

AOL versuchte bereits im Frühjahr dieses Jahres, den schwedischen Onlinevermarkter Tradedoubler zu übernehmen. Das Angebot von insgesamt 900 Millionen Dollar wurde von einigen Aktionären aber als zu niedrig empfunden. Da AOL nicht bereit war, das Gebot aufzustocken, platzte die Übernahme schließlich.

manager-magazin.de

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.