Telecom Italia Schrumpfende Gewinne

Telecom Italia hat im ersten Halbjahr einen Gewinnrückgang verzeichnet. Allerdings fiel der geringer aus als erwartet. Auch beim Umsatz lag der Telekomkonzern über den Erwartungen.

Mailand - Der italienische Telekomkonzern Telecom Italia  hat im ersten Halbjahr mehr verdient als von Analysten erwartet. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sank von 6,52 Milliarden Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 6,314 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Dienstagabend in Mailand mitteilte.

Experten hatten hingegen nur mit 6,26 Milliarden Euro gerechnet. Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag mit 3,469 (3,80) Milliarden Euro leicht über den Erwartungen von 3,43 Milliarden Euro.

Der Umsatz stieg von 15,34 auf 15,47 Milliarden Euro. Hier hatten die Analysten mit 15,43 Milliarden Euro gerechnet. Beim Überschuss geht Telecom Italia im ersten Halbjahr von einem Ergebnis mindestens auf Vorjahreshöhe aus. Ende Juni lag die Nettoverschuldung des Unternehmens bei 39,175 Milliarden Euro. Ende März hatte dieser Wert noch bei 37,2 Milliarden Euro gelegen.

manager-magazin.de mit Material von reuters und dpa-afx

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.