Xing Für Programmierer offen

Das Business-Netzwerk Xing will sich für externe Programmierer öffnen. Ähnlich wie die Netzwerkseite Facebook könnten schon bald zahlreiche zusätzliche Tools und Applikationen das Angebot von Xing bereichern.

Düsseldorf - "Wir arbeiten seit März daran, Xing über XML-basierte Schnittstellen für externe Entwickler und Anwendungen zu öffnen, sagte Xing-Gründer Lars Hinrichs dem "Handelsblatt". Der Vorstandschef des börsennotierten Unternehmens (ehemals Open BC) plant, demnächst eine Funktion anzubieten, die es Nutzern ermöglicht zu sehen, wenn sich Daten ihrer Kontaktpersonen ändern.

Xing  zählt derzeit circa zwei Millionen Nutzer. Für 2007 erwartet das Unternehmen einen Umsatz von über 20 Millionen Euro und ein Ebitda von über sechs Millionen Euro.

Während die Nutzer von Facebook mittlerweile ihre Profile beispielsweise mit Video oder Audiodaten anreichern sowie Keinanzeigen und Aktienkurse anzeigen lassen können, schränkt Hinrichs bereits die Möglichkeiten der Angebote für Deutschland ein. Bestimmte Sachen, die Facebook in den USA anböte, seien in Deutschland aus Datenschutzgründen schwierig.

Facebook ist eine der großen Community-Websites in den USA. Vor einiger Zeit versuchte Yahoo das Portal für etwa eine Milliarde Dollar zu übernehmen, scheiterte jedoch an Facebook-Eigentümer Mark Zuckerberg. Auch Rupert Murdoch soll schon seine Fühler ausgestreckt haben, bisher ohne Erfolg.

Als direkter Konkurrent für Xing gilt das US-Netzwerk LinkedIn mit neun Millionen Nutzern. Das Web-Unternehmen hatte gegenüber manager-magazin.de angekündigt, demnächst auch eine deutsche Site anbieten zu wollen. Ein Zeitplan wurde jedoch nicht genannt. Aber auch Xing will expandieren. Viel verspricht sich Hinrichs dabei von einem Angebot in China.

manager-magazin.de

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.