Sonntag, 22. September 2019

Tui Kurze Ferien

Der Reisekonzern Tui trennt sich nach gut zwei Jahren wieder von seiner Internettochter Ferien.de. Käufer ist die Münchener Comvel, die in Europa bereits mehrere Reiseportale betreibt, darunter auch Weg.de. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht.

München - Das Geschäft von Ferien.de soll fortgeführt und deren Angebote weiterhin in Kooperation mit den Reisebüroketten von Tui Börsen-Chart zeigen vertrieben werden, wie Comvel am Montag mitteilte. Zum Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Hinter Comvel steht Ströer, Deutschlands größter Vermarkter von Werbeflächen.

Verkauft: Ferien.de gehört jetzt zu Comvel
Tui hatte Ferien.de Anfang 2005 übernommen. Die Marke Ferien.de sei unverändert gut, sagte ein Konzernsprecher. Um sie stärker voranzubringen, seien aber zusätzliche Investitionen nötig, die Tui selbst nicht aufbringen wolle. Die deutsche Vertriebstochter Tui Leisure Travel werde sich auf ihre Reisebüros First, Hapag-Lloyd und Tui Reisecenter konzentrieren. Diese würde verstärkt mit der Comvel-Gruppe zusammenarbeiten.

Comvel will mit dem Kauf seine Position auf dem deutschen Markt ausbauen und richtet sich zugleich strategisch für das internationale Veranstaltergeschäft aus.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx und reuters

© manager magazin 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung