Handel Notebooks beliebter als stationäre PCs

Laptops sind kleiner und leichter als stationäre PCs, zudem werden sie immer günstiger. Diese Vorteile wissen die Deutschen zu schätzen: In diesem Jahr werden bundesweit voraussichtlich erstmals mehr mobile Notebooks als herkömmliche Computer verkauft.

Berlin - Gründe dafür, dass Notebooks immer beliebter werden, seien die verbesserte Leistung und Ausstattung der tragbaren Geräte und die immer günstigeren Preise, berichtete der Branchenverband Bitkom am Donnerstag unter Berufung auf eine Umfrage.

Demnach würden in Deutschland in diesem Jahr fünf Millionen Notebooks verkauft und damit 14 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Desktop-PCs bleibe mit 4,9 Millionen hingegen auf dem Niveau des Vorjahres.

Voll ausgestattete Einsteiger-Notebooks seien heute schon für weniger als 500 Euro zu haben. Der Preisvorteil stationärer Computer sei nur noch gering. Nach Einschätzung des Verbands können die Verbraucher auch im weiteren Jahresverlauf mit sinkenden Preisen für Computer rechnen.

manager-magazin.de mit Material von ddp