Apple Safari Eine Million Downloads

Trotz Sicherheitslücken und Stabilitätsproblemen meldet Apple reges Interesse an der neuen Windows-Version seines Internetbrowsers Safari. Achim Berg, Chef von Microsoft Deutschland, sieht die Vormachtstellung des Internet Explorer dadurch nicht gefährdet.

Cupertino - Die Safari-Testversion sei innerhalb der ersten 48 Stunden schon mehr als eine Million Mal heruntergeladen worden, teilte Apple  mit.

Der Safari-Browser war bislang nur für den Mac verfügbar. Zurzeit arbeiten die Apple-Entwickler an einer neuen Version, die im Oktober sowohl für das neue Mac-Betriebssystem MacOS X "Leopard" als auch für Windows fertig gestellt sein soll.

Apple hatte eine erste Windows-Version des Programms am Dienstag kostenlos ins Netz gestellt. Fachleute hatten wegen einiger Sicherheitsmängel zunächst von einem schnellen Einsatz abgeraten. Vor allem die deutsche Version erwies sich in einem ersten Schnelltest des Branchendienstes "heise online" als unsicher und absturzgefährdet. Demnach gehörte eine zu schwache Prüfung von Webseiten, die zur Ausführung eingeschleuster Codes führen, zu den sicherheitskritischen Fehlern.

"Warum sollen wir Angst haben?"

Inzwischen sind nach Angaben von Apple die wichtigsten Fehler behoben. Das erste Update der Software sei in der Nacht zu Donnerstag veröffentlicht worden.

Mit dem neuen Produkt möchte Apple-Chef Steve Jobs die Dominanz des Internet Explorer von Microsoft  brechen, der bislang den mit Abstand führenden Browser darstellt.

Von diesen Plänen zeigt sich Achim Berg, Chef von Microsoft Deutschland, unbeeindruckt. "Warum sollen wir Angst haben? Es gibt an allen Ecken andere Browser von vielen Herstellern", sagte Berg. "Wir haben weltweit mit dem Internet Explorer einen Marktanteil von 86 Prozent", erläuterte er. In Deutschland sei der Marktanteil des Internet Explorers allerdings geringer als im globalen Schnitt.

manager-magazin.de mit Material von ap, dpa und reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.