Übernahme Netzeitung in neuen Händen

Nach dem Kauf des Berliner Verlages und der Hamburger Morgenpost übernimmt die "BV Deutsche Zeitungsholding" des Briten David Montgomery nun auch die Netzeitung. Zur Netzeitung-Gruppe gehören auch "Netdoktor.de" sowie das Automobilportal "Autogazette.de".

Berlin - Der Kaufvertrag mit der derzeitigem Eigentümer, dem norwegischen Mischkonzern Orkla, sei am Freitag in Berlin unterzeichnet worden, teilte BV am Freitag mit.

Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Der Kauf stehe noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamts. Die Vertragspartner rechneten aber damit, dass der Übergang im Juli 2007 rechtskräftig werden könne, hieß es.

Die im Jahr 2000 gegründete "Netzeitung" ist Deutschlands einzige mit einer Vollredaktion betriebene Internetzeitung ohne Anbindung an einen Print-Titel. Zur Netzeitung-Gruppe gehören auch die Internet-Gesundheitsseite Netdoktor.de, das IT-Info-Portal Golem.de, das Automobilportal Autogazette.de sowie eine Beteiligung am Berliner Radiosender 100,6 Motor FM.

Die neue Eigentümerin BV Deutsche Zeitungsholding wird von Montgomery und dem US-Investor Veronis Suhler Stevenson (VSS) kontrolliert. Die Holding war entstanden, nachdem die Investorengruppe um Montgomery 2005 den Berliner Verlag ("Berliner Zeitung", "Berliner Kurier") übernommen hatte. Dabei handelte es sich um den ersten Einstieg eines ausländischen Investors in das deutsche Tageszeitungsgeschäft. Später wurde von der Gruppe die "Hamburger Morgenpost" hinzugekauft.

manager-magazin.de mit dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.