Deutsche Telekom Fini en France

Drei Monate lang hat die Deutsche Telekom einen Käufer für ihr französisches DSL-Geschäft gesucht. Bei der Vorlage der Quartalszahlen konnte der Bonner Konzern nun verkünden, dass der Festenetzbetreiber Neuf Cegetel die Tochter Club Internet übernehmen will. Zumindest finanziell gesehen hat sich das Warten offenbar gelohnt.

Bonn - Der Verkauf des französischen Internetgeschäfts an die Vivendi-Beteiligung Neuf Cegetel solle im ersten Halbjahr abgeschlossen werden, teilte die Deutsche Telekom  am Donnerstag mit. Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt einer Genehmigung durch die französischen Kartellbehörden.

Über den Verkaufspreis wurden keine Angaben gemacht. Wie es in Unternehmenskreisen hieß, liegt er knapp unter 500 Millionen Euro. Damit habe die Telekom mehr eingenommen als vom Markt erwartet, sagte eine mit der Materie vertraute Person. Branchenkenner gingen von einem Erlös von 430 bis 460 Millionen Euro aus.

Der Bonner Konzern hatte im Jahr 2000 von der Lagardère-Gruppe über einen Aktientausch 99 Prozent an dem französischen Internetanbieter Club Internet übernommen. Lagardère erhielt im Gegenzug 6,5 Prozent am Kapital der Telekom-Tochter T-Online, die mittlerweile mit der Festnetzsparte T-Com verschmolzen wurde.

Club Internet hatte im vergangenen Jahr einen operativen Verlust von rund 100 Millionen Euro verzeichnet bei einem Umsatz von über 200 Millionen Euro. Die Firma zählte Ende 2006 rund 570.000 Breitbandkunden.

Die Telekom hatte angekündigt, im Rahmen ihrer neuen Strategie den Verkauf mehrerer Unternehmensteile zu prüfen. Neben dem französischen zählt dazu unter anderem auch das Internetgeschäft in Spanien. Beide Gesellschaften konnten trotz hoher Investitionen nicht zu den führenden Anbietern in den jeweiligen Ländern aufsteigen. In Deutschland hat der Konzern bereits die Veräußerung der Anteile an der Immobiliengesellschaft Sireo vereinbart.

Mit der Akquisition stärkt der zweitgrößte französische Festnetzbetreiber Neuf Cegetel seine Position im hart umkämpften Internetzugangsmarkt gegenüber Free und Orange . Neuf Cegetel zählte zum Jahresende 2,172 Millionen Breitbandkunden, Free 2,278 Millionen Nutzer.

manager-magazin.de mit Material von dpa, reuters und vwd