ProSiebenSat.1 Gewinne dank Werbung

Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 hat im ersten Quartal von höheren Werbeeinnahmen profitiert. Auch für das Gesamtjahr zeigt sich der Konzern optimistisch.

München - Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) sei im ersten Quartal um 16,1 Prozent auf 82 Millionen Euro gestiegen, teilte ProSiebenSat1  am Mittwoch mit. Der Konzernüberschuss legte um 32,2 Prozent auf 40,6 Millionen Euro zu, der Umsatz um 7,7 Prozent auf 501,2 Millionen Euro. Damit übertraf die TV-Gruppe die Erwartungen der Analysten, die bei einem Umsatz von 493 Millionen Euro mit einem Ebitda von 77 Millionen Euro gerechnet hatten.

Für das Gesamtjahr ist ProSiebenSat.1 optimistisch. Für den deutschen TV-Werbemarkt rechnet die Gruppe weiter mit einem Wachstum von 2 bis 3 Prozent. Die Werbeeinnahmen des Unternehmens sollen dazu überproportional steigen. Daher erwartet ProSiebenSat.1 im laufenden Jahr ein weiteres Wachstum bei Umsatz und Ergebnis. "Wir sind zuversichtlich, dass unsere Senderfamilie weiter an Leistung zulegen wird", sagte ProSiebenSat.1-Chef Guillaume de Posch. Der Bereich Diversifikation, dessen Basis der Quizsender 9Live bildet und auch die Onlineaktivitäten umfasst, soll weiter ausgebaut werden.

Weitere Details zum geplanten Zusammenschluss mit der europäischen Sendergruppe SBS nannte ProSiebenSat.1 nicht. Die Transaktion werde derzeit geprüft, eine Entscheidung voraussichtlich Mitte dieses Jahres getroffen, bekräftigte ProSiebenSat.1. Beide Sendergruppen gehören mehrheitlich zu den Finanzinvestoren Permira und KKR .

manager-magazin.de mit Material von reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.