Infosys Indischer Höhenflug

Die Softwareschmiede Infosys wächst unaufhaltsam weiter. Allein im vergangenen Quartal konnte der zweitgrößte Softwareexporteur des Landes seinen Gewinn um 70 Prozent steigern. Damit übertraf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten deutlich.

Bangalore - Der konsolidierte Nettogewinn für den Zeitraum von Januar bis März liege bei 267 Millionen Dollar, teilte Infosys  am Freitag mit. Zu der Gewinnsteigerung hätten vor allem höhere Lizenzeinnahmen und Auslandsaufträge beigetragen.

Für das laufende Geschäftsjahr bis Ende März 2008 prognostiziert Infosys eine Steigerung seines Gewinns je Aktie um 20 bis 22 Prozent nach einem Plus von 53,5 Prozent im zu Ende gegangenen Jahr. Infosys ist allerdings bekannt für eher vorsichtige Schätzungen, die dann übertroffen werden.

Finanzchef V. Balakrishnan sagte, das Unternehmen habe keine Sorge, dass die Kunden weniger Geld für Software ausgeben könnten. Auch die US-Konjunktur bereite ihm kein übermäßiges Kopfzerbrechen. In den USA hatte Infosys im abgelaufenen Quartal 63 Prozent des Umsatzes erzielt.

Im laufenden Geschäftsjahr will Infosys 23.000 Mitarbeiter einstellen. Die Löhne in Indien erreichen nur ein Fünftel des Niveaus westlicher Industrieländer.

Auch im vorherigen Quartal verzeichnete das Unternehmen ein gewaltiges Wachstum. Der Nettogewinn stieg um 52 Prozent auf 220 Millionen Dollar, der Umsatz um 47 Prozent auf 821 Millionen Dollar. Gleichzeitig wurden 8000 neue Mitarbeiter eingestellt.

manager-magazin.de mit Material von reuters