Tellme-Zukauf Microsoft lernt hören

Intelligente Software, die Fragen von Nutzern versteht, ist das nächste große Ziel der IT-Branche. Microsoft setzt dabei auf das Sprachtechnologieunternehmen Tellme Networks. Die Akquisition ist allerdings nicht ganz billig.

Seattle - "Sprache ist universell und einfach. Und sie verspricht, eine der wichtigsten Eingabemöglichkeiten zu werden, um Computer zu steuern“, sagte Microsoft-Chef Steve Ballmer zur Übernahme von Tellme Networks.

Finanzielle Details der Übernahme wurden nicht genannt. Dem "Wall Street Journal" zufolge soll Tellme Networks rund 800 Millionen Dollar wert sein. Analyst Jason Maynard von Credit Suisse schätzt den Kaufpreis sogar auf eine Milliarde Dollar.

Das Unternehmen ist ein Anbieter von Spracherkennungssoftware, die unter anderem in Telefongesellschaften eingesetzt wird. Rund 320 Beschäftigte arbeiten am Unternehmenssitz in Mountain View.

Microsoft  will die Technologie in seine Produkte einbauen. Die Software soll in das mobile Betriebssystem Windows Mobile integriert werden und auch das PC-Betriebssystem Windows Vista soll dadurch verbessert werden. Dort ist bereits eine Spracherkennung integriert, die Experten zufolge allerdings noch nicht sehr ausgereift ist.

manager-magazin.de