Apple Verwirrspiel um Cebit-Teilnahme

Normalerweise meidet Apple Messen wie die Cebit und veranstaltet lieber eine eigene Ausstellung, die Macworld. Heute morgen verkündete die Deutsche Messe AG jedoch, dass der Computerkonzern auf einer Sonderschau seine Produkte vorstellen wird. Kurze Zeit später dementierte Apple die Nachricht. Was war da los?

Hannover - Der Computerkonzern Apple  werde in diesem Jahr auf einer Sonderschau der Cebit seine Produkte zeigen, sagte Deutsche-Messe-Sprecher Detlev Rossa Freitagvormittag gegenüber manager-magazin.de. Apple werde allerdings nicht als Aussteller auf der Messe vertreten sein, sondern nur als beteiligtes Unternehmen.

Rossa zufolge werde der Konzern innerhalb der Sonderschau Lifestyle@Cebit seine Produkte für die Wohn- und Arbeitswelt vorstellen. "In zwei Zimmern wird Apple seine Lösungen für vernetzte digitale Technik in den eigenen vier Wänden präsentieren", so Rossa.

Unternehmenssprecher Georg Albrecht dementierte diese Aussagen jedoch am Nachmittag. "Apple stellt nicht auf der Cebit 2007 aus und nimmt auch nicht an der Sonderschau teil", so Albrecht gegenüber manager-magazin.de.

Ursache der Äußerungen war ein Bericht der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". Die Überschrift des Artikels ließ vermuten, dass Apple als Aussteller zur Cebit kommen werde und dort sein neues Multimediahandy iPhone vorstellen werde. Dies bestreiten jedoch sowohl die Deutsche Messe als auch Apple. "Das iPhone wird in Europa erst Ende des Jahres 2007 erhältlich sein", erklärte Albrecht.

Merkwürdig ist, dass bis Freitagmorgen auf der Homepage der Sonderschau Lifestyle@Cebit Apple als präsentierendes Unternehmen mit eingebunden war. Ob so etwas ohne Einverständnis des Konzerns passiert, ist mehr als fraglich. So scheint es, als ob sich Apple erst heute für den Rückzug entschieden habe. Ausschlaggebend dafür könnten die fälschlichen Berichte über eine Teilnahme des Konzerns als Aussteller der Cebit sein. Möglicherweise hat dies auf Seiten des Konzerns zu Unmut geführt.

Ein Auftritt in Hannover wäre der erste seit 1999 gewesen. Inzwischen veranstaltet der Konzern einmal jährlich seine eigene Messe, die Macworld. Damit will sich Apple dagegen absichern, im Gewirr der verschiedenen Aussteller einer Messe unterzugehen.

manager-magazin.de

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.