Bertelsmann Mehr Macht für Familie Mohn

Die Bertelsmann Verwaltungsgesellschaft (BVG) ist das mächtigste Gremium im Gütersloher Medienkonzern. Dort werden die Stimmrechte gebündelt. Durch die Neufassung des Gesellschaftsvertrags hat die Familie Mohn ihre Macht in der BVG nun deutlich ausgebaut.
Von Klaus Boldt

Hamburg - Die Bertelsmann Verwaltungsgesellschaft (BVG), die die Stimmrechte auf der Hauptversammlung der Bertelsmann AG kontrolliert, hat nur noch sechs statt acht Gesellschafter.

Mit der Neufassung des Gesellschaftsvertrags hat die Eigentümerfamilie Mohn ihren direkten Einfluss auf die Geschicke des größten europäischen Medienkonzerns deutlich vergrößert. Dies berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe, die am Freitag (26. Januar) erscheint.

Der BVG gehören zurzeit der Firmenpatriarch Reinhard Mohn(85), seine Frau Liz (65) und ihre Kinder Brigitte (42) und Christoph Mohn (41) sowie die Aufsichtsräte Dieter Vogel (65, Vorsitz) und Jürgen Strube (67) an. Vorstandschef Gunter Thielen (64) und Konzernbetriebsrat Erich Ruppik (61) haben das Gremium verlassen.

Anders als in der Vergangenheit werden der Vorstandsvorsitzende und Aufsichtsratsvorsitzende nicht mehr automatisch der mächtigen BVG angehören. Künftig haben es die drei Mitglieder der Familie Mohn (für Konzernstifter Reinhard Mohn gilt eine Sonderregelung) nur noch mit drei statt wie früher mit fünf familienfremden Managern in der BVG zu tun.