Werbung Ab ins Netz

Inzwischen hat mehr als die Hälfte der Bevölkerung Deutschlands einen Zugang zum Internet. Für Unternehmen eine zunehmend wichtigere Möglichkeit, ihre Zielgruppen zu erreichen, wie eine Studie belegt. Im vergangenen Jahr stiegen die Ausgaben für Onlinewerbung um 65 Prozent - das ist die stärkste Wachstumsrate im gesamten Werbemarkt.

Hamburg - Die Bruttowerbeaufwendungen im Bereich Internet lagen im Jahr 2006 bei 692,4 Millionen Euro, teilte das Marktforschungsunternehmen Nielsen Media Research mit. Damit stiegen die Ausgaben im Vergleich zu 2005 um mehr als 274 Millionen Euro. Das ist den Angaben zufolge das stärkste Wachstum im gesamten Werbemarkt.

Vor allem Telekommunikationsunternehmen erhöhten ihre Aufwendungen für Onlinewerbung. Sie gaben mit 78,8 Millionen Euro rund 40 Millionen Euro mehr als im Vorjahr aus. Aber auch die Bereiche Onlinedienstleistungen (plus 34,1 Millionen Euro), E-Commerce (plus 21,4 Millionen Euro), Finanzdienstleistungen (plus 18,1 Millionen Euro) und Sonstige Medien und Verlage (plus 17,3 Millionen Euro) haben im vergangenen Jahr verstärkt im Internet geworben. In diesen fünf Branchen wurde etwa 48 Prozent des gesamten Onlinewerbeumsatzes generiert.

Die höchste Wachstumsrate eines Unternehmens verzeichnete der Discounter Plus. Die Firma baute ihre Onlineausgaben um mehr als 660 Prozent auf 14,2 Millionen Euro aus und nimmt damit eine Spitzenposition unter den Online-Werbungtreibenden ein. "Nach den Markenartiklern nutzt nun auch der Handel und allen voran die Discounter stärker die Möglichkeiten des World Wide Web und die damit verbundenen (Werbe-)Chancen", erklärt Nielsen-Media-Geschäftsführer Ludger Wibbelt die Entwicklung.

Insgesamt gaben die Unternehmen im vergangenen Jahr laut Studie rund 23,9 Milliarden Euro für Werbung aus. Der Großteil davon entfällt mit 20,1 Milliarden Euro nach wie vor auf die klassischen Medien wie Print und TV.

Eine Studie des Marktforschungsunternehmens Thomson Media Control kam in Bezug auf die Onlinewerbung bereits zu einem ähnlichen Ergebnis: Danach stiegen die Ausgaben für Onlinewerbung im vergangenen Jahr um 45 Prozent auf 480 Millionen Euro.

manager-magazin.de

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.