Apple Der iTunes-Irrtum und die Folgen

Das IT-Marktforschungsinstitut Forrester setzte sich mit dem Satz "iTunes-Umsätze brechen um 58 Prozent ein" gehörig in die Nesseln. Die Apple-Aktie fiel, wütende Proteste und ein kleinlautes Forrester-Dementi folgten. Nun meldet Forrester-Konkurrent Nielsen gar, dass sich das Geschäft mit digitaler Musik gut entwickelt.