Patentrechte IBM verklagt Amazon

Der Computerkonzern IBM wirft dem Online-Versandhaus Amazon schwerwiegende Patentverletzungen in fünf Fällen vor. Eigentum werde bewusst und unfair ausgenutzt, sagte der zuständige IBM-Manager.

New York - Bei den Patenten geht es IBM  zufolge um Funktionen wie Datenspeicherung in einem Netzwerk, die Präsentation von Werbung in einem interaktiven Dienst oder "Bestellung von Artikeln mit Hilfe eines elektronischen Katalogs".

US-Patente sind oft heftig umstritten, weil mit ihnen Prozesse oder Aktionen grundsätzlich geschützt werden können. So hatte zum Beispiel Amazon  selbst 1999 das so genannte "One-Click"-Patent über das Auschecken aus der Onlinekasse mit einem Handgriff bekommen, das oft als zu allgemein kritisiert wird.

IBM teilte mit, dass Amazon bereits im September 2002 auf die Patentverletzungen hingewiesen worden sei, aber keine Bereitschaft zu ernsthaften Verhandlungen gezeigt habe. Viele andere Unternehmen hätten die fünf Patente bei IBM lizenziert. IBM hält weltweit mehr als 40.000 Patente.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.