Sonntag, 20. Oktober 2019

Ebay Mit Microsoft und Yahoo gegen Google

Das Online-Auktionshaus beobachtet den wachsenden Erfolg von Google mit Argwohn. Offensichtlich sucht Ebay nun Partner für eine Offensive gegen den Suchmaschinenkonzern; Yahoo und Microsoft könnten Beistand leisten. Mit dieser Strategie bringt sich Ebay jedoch selbst in eine äußerst prekäre Situation.

New York - Weil Google Börsen-Chart zeigen immer mächtiger wird und zudem in neue Geschäftsbereiche vorstößt, die Ebay Börsen-Chart zeigen für sich beansprucht, führt das weltgrößte Auktionshaus dem "Wall Street Journal" zufolge seit vergangenem Herbst getrennte Gespräche mit Yahoo Börsen-Chart zeigen und Microsoft Börsen-Chart zeigen.

Ebay-Zentrale in San Jose: Allianz gegen Google
Ebay verfolge das Ziel, heißt es, sich unabhängiger von Google zu machen. Analysten gehen davon aus, dass Ebay-Anzeigen bei Google dem Auktionshaus derzeit dreimal mehr Klicks bescheren als Anzeigen bei anderen Suchmaschinen.

Ein großer Batzen des schätzungsweise 400 Millionen Dollar schweren Ebay-Werbeetats geht an Google. Bei Eingabe eines Suchbegriffs wie beispielsweise "Antiquitäten" erscheint dafür weit oben in der Ergebnisliste eine passende Ebay-Anzeige.

Die Gespräche, schreibt das "Wall Street Journal" heute und beruft sich auf Teilnehmer der Verhandlungen, könnten dazu führen, dass Ebay seine Werbeausgaben umschichtet - zugunsten des neuen Partners, der auch Zugang zu den begehrten Ebay-Kundendaten erhalten könnte.

Jahrelang hielten Ebay-Manager es für unwahrscheinlich, dass Google in Konkurrenz zum Auktionshaus tritt. Eine McKinsey-Studie von 2003 ging noch davon aus, Google würde langfristig nicht im elektronischen Handel mitmischen. Aus Ebay-Sicht war Google damit eine "kontrollierbare Herausforderung". 2004 erhöhte Ebay noch die Werbeausgaben bei Google.

Vergangenes Jahr jedoch stellte man bei Ebay erstaunt fest, dass der Suchmaschinenkonzern sich für den Online-Handel rüstet. Google warb verstärkt Ebay-Personal ab, entwickelte - in Konkurrenz zu Ebays Pay Pal - ein Internet-Bezahlsystem und startete mit Google Base eine Webdatenbank für Kleinanzeigen. Damit drang der Suchmaschinenkonzern in Geschäftsfelder vor, die Ebay als sein Revier betrachtet.

Auch Microsoft und Yahoo haben Interesse an einer Allianz gegen Google. Beiden Unternehmen jagt Google regelmäßig Marktanteile im Suchmaschinengeschäft ab. Zudem scheiterte eine Partnerschaft zwischen Microsoft und AOL im vergangenen Jahr daran, dass Google das Geschäft für sich entschied und für eine Milliarde Dollar 5 Prozent von AOL übernahm.

Doch die Verbindungen zwischen Ebay und Google sind so eng, dass sich das Auktionshaus mit der Suche nach einem neuen Partner in eine schwierige Lage bringt. Einerseits will Ebay unabhängiger von Google werden, andererseits die Zusammenarbeit mit dem Marktführer bei den Suchmaschinen verstärken. Denn Google hat Ebay als Reaktion auf die Partnersuche eine verstärkte Kooperation angeboten. Und so manche Führungskraft bei Ebay ist dem "Wall Street Journal"-Bericht zufolge nach wie vor davon überzeugt, dass Google die beste Suchmaschinentechnologie anbietet und daher der ideale Werbepartner ist.

manager-magazin.de mit Material von dpa

© manager magazin 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung