Cebit-Bilanz Weniger Besucher, bessere Geschäfte

Ein gemischtes Fazit ziehen Aussteller und Veranstalter der Cebit in Hannover. Einerseits kamen weniger Besucher als im Vorjahr - andererseits zeigt sich die Branche hochzufrieden mit der Ausbeute und spricht vom Aufschwung.

Hannover - Die Messe verzeichnete rund 450.000 Besucher, ein leichter Rückgang im Vergleich zu den 480.000 im vergangenen Jahr. Trotz der leicht geschrumpften Besucherzahlen seien die hohen Erwartungen der Aussteller noch übertroffen worden, erklärte Ernst Raue vom Vorstand der Deutschen Messe AG in der Bilanz am Mittwoch.

Der schon vor der Cebit prognostizierte Aufschwung der IT-Branche habe sich im Verlauf der Messe noch verstärkt und zu Millionenaufträgen geführt. Nach Jahren der Zurückhaltung investiere vor allem der Mittelstand wieder auf breiter Front, erklärte Raue. Die 6.262 Aussteller, davon mehr als 3.300 aus dem Ausland, hätten rund 20 Prozent mehr Vertragsabschlüsse als im Vorjahr verzeichnet.

Der Branchenverband Bitkom bestätigte die positive Bilanz. "Die gute Stimmung war in den Messehallen mit den Händen zu greifen", sagte Bitkom-Präsidiumsmitglied Harald Stöber. Die zahlreichen Neuigkeiten hätten der Messe einen kräftigen Schub gegeben. Positiv bewerteten die Aussteller zudem die neuen Themenschwerpunkte RFID, Verkehrstelematik oder E-Health sowie die große Internationalität der Cebit.

Von den Besuchern kamen rund ein Drittel aus dem Ausland, 85 Prozent waren Fachbesucher, wie die Messeleitung erklärte. Besonders erfreulich sei der Anstieg der Besucherzahlen aus Nordamerika um 28 Prozent, aus Süd- und Mittelamerika sogar um 38 Prozent. Zuwächse seien auch aus den europäischen Nachbarländern Österreich und Frankreich sowie aus Schweden zu verzeichnen gewesen.

Zufrieden zeigten sich die Veranstalter auch mit dem erstmals präsentierten Bereich "digital living". Rund 150.000 Besucher kamen in die Halle 27, um sich über die aktuellen Trends der Heimelektronik und des Home Entertainment informierten - noch vor wenigen Jahren hatte man den Bereich Consumer Electronics von der Messe verbannt, dann aber wegen starkem Besucher- und Ausstellerschwund wieder zurückgeholt.

Raue betonte aber zugleich, die Cebit bleibe eine "Businessmesse". Sonst überlebe sie nicht. Die Unternehmen gäben nur Geld für ihre Stände aus, wenn Geschäftskunden kämen. Die nächste Cebit findet vom 15. bis 21. März 2007 wiederum in Hannover statt.

manager-magazin.de mit Material von ap, rtr, dpa

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.