Premiere Kofler wirft mit Liebesperlen

Der Bezahlsender Premiere geht nach dem Verlust der Bundesliga-Rechte auf die neuen Lizenzinhaber zu. "Es gibt gute Gründe, warum Unity Media mit Premiere reden sollte", sagte Premiere-Chef Georg Kofler. Auf Gegenliebe stießen seine Annäherungsversuche bisher nicht.