Microsoft "Wir erobern das Internet"

Steve Ballmer, Chef des weltgrößten Softwarekonzerns Microsoft, sagt Google und Yahoo den Kampf an. Im Interview mit manager magazin kündigt Ballmer eine neue Produktoffensive an, spricht über die neue Web-Strategie und zeigt wenig Respekt vor der Konkurrenz.
Von Anne Preissner

Hamburg - "In den nächsten Jahren erobern wir das Internet", kündigte der Chef des Softwarekonzerns Microsoft , Steve Ballmer (49), in einem Interview gegenüber dem manager magazin an. manager magazin veröffentlicht das Interview in seiner neuen Ausgabe, die am Freitag (21. Oktober) erscheint. Schon heute sei Microsoft die Nummer drei im Internetgeschäft und erwirtschafte zwei Milliarden Dollar.

Berichte, wonach Microsoft mit AOL  über eine Partnerschaft verhandle, ordnete Ballmer als "unbestätigte Gerüchte" ein. Er prüfe allerdings, "ob andere Unternehmen - egal, ob groß oder klein - zu uns passen könnten".

Als wenig bedrohlich bewertet der Microsoft-Chef die Pläne von Google  und Sun Microsystems , kostenlose Office-Software über das Internet anzubieten. "Die Anwender zahlen nach wie vor lieber für unsere Bürosoftware, weil sie den anderen Programmen überlegen ist", sagte er im Gespräch mit manager magazin.

Ballmer widersprach der öffentlichen Kritik von abgewanderten Microsoft-Managern, das Unternehmen sei zu bürokratisch geworden. Microsoft sei sehr wohl schlagkräftig: "In den kommenden zwölf Monaten führen wir mehr neue Produkte ein als jemals zuvor in einem so kurzen Zeitraum." Zudem habe Microsoft mehr Talente von Wettbewerbern abgeworben als umgekehrt.

Nach einem nur einstelligen Umsatzzuwachs im abgelaufenen Geschäftsjahr verspricht Ballmer, Microsoft werde im laufenden Jahr wieder zweistellig zulegen.