BenQ 40:60 statt 60:40

Der neue Besitzer der Siemens-Handysparte, BenQ, will die Forschung und Entwicklung noch stärker als bisher in Niedriglohnländer verlagern. Nur noch 40 Prozent der Entwicklungsarbeit soll in Deutschland geleistet werden. Die deutsche Belegschaft soll trotzdem wachsen.