Messe Neue Trends am Hightech-Himmel

Auf der Elektronikmesse "Wireless Japan" in Tokyo können derzeit wieder die unglaublichsten Technikspielzeuge bewundert werden: Ein schielender Fernseher, ein Solarzellen-Handy oder auch ein biegsames E-Paper. Ein Vorgeschmack darauf, was deutsche Technikfans demnächst hier zu Lande erwartet.

Tokyo - Wenn sich die technikbegeisterten Japaner auf neuen Elektro-Schnickschnack stürzen, erreichen uns die Trends vielleicht in einem oder zwei Jahren - mit Glück.

Einen Vorgeschmack auf die Zukunft alles Elektronischen erhält man auf der jährlichen Leistungsschau "Wireless Japan" in Tokyo. Seit Mittwoch werden dort neue Errungenschaften aus der W-Lan-Welt und dem Universum der mobilen Kommunikation präsentiert.

Doppeltes Fernsehen: Von schräg links zeigt der Flüssigkristallmonitor von Sharp ein anderes Bild als von schräg rechts.

Doppeltes Fernsehen: Von schräg links zeigt der Flüssigkristallmonitor von Sharp ein anderes Bild als von schräg rechts.

Foto: AP
Mit Sonne quatschen: Das neue Handy mit eingebauten Solarzellen von NTT DoCoMo speist sich aus Sonnenkraft. Der Umwelt zuliebe

Mit Sonne quatschen: Das neue Handy mit eingebauten Solarzellen von NTT DoCoMo speist sich aus Sonnenkraft. Der Umwelt zuliebe

Foto: REUTERS
iPod metallic: Sony besinnt sich auf den MP3-Player und will offensichtlich dem auch in Japan höchst populären iPod von Apple Konkurrenz machen

iPod metallic: Sony besinnt sich auf den MP3-Player und will offensichtlich dem auch in Japan höchst populären iPod von Apple Konkurrenz machen

Foto: REUTERS


Neue Spielzeuge (4 Bilder)
Bitte klicken Sie auf ein Bild,
um zur Großansicht zu gelangen.

Auf der größten japanischen Messe dieser Art geht es unter anderem um Flatrates für Mobiltelefone. Ein Dauerthema ist der Versuch, Fernsehinhalte auf das Handy zu übertragen. Im Bereich W-Lan kümmern sich die Hersteller hingebungsvoll um die Daten der Kunden und präsentierten daneben Neues zu Bluetooth und RFID.

Die vielleicht bizarrste Neuheit: Ein Fersneher, der aus zwei verschiedenen Richtungen unterschiedliche Bilder zeigt. Er kann also künftig Fußball schauen, während Sie im Netz surft - oder umgekehrt.