Siemens-Handys BenQ fährt zweigleisig

Nach der Übernahme der Siemens-Handysparte setzt BenQ im Mobilfunkgeschäft auf eine Doppelstruktur. Zwei "Produkthäuser" sollen sich getrennt voneinander um die Märkte in Asien und den westlichen Ländern kümmern, um den unterschiedlichen Anforderungen Rechnung zu tragen.