Microsoft Erneut Sicherheitsprobleme

Schon wieder muss US-Gigant Microsoft kritische Sicherheitslücken in seiner Software eingestehen. Sowohl bei Windows als auch bei Word können Hacker derzeit die vollständige Kontrolle über einen fremden Rechner erlangen - trotz Service Pack 2.

Seattle - Der Softwarehersteller Microsoft  hat die Benutzer seiner Produkte "Windows" und "Word" vor drei neuen Sicherheitslücken gewarnt, durch die Fremde Zugriff auf den Computer erlangen können. Das Unternehmen habe auf seiner Internetseite Programme (Patches) bereitgestellt, die herunter geladen werden könnten und die Lücken schließen würden, sagt Microsoft-Mitarbeiter Oliver Friedrichs.

Bei zwei der Lücken bei Windows könne Hackern den Zugriff auf den fremden Computer ermöglicht werden, wenn der Computernutzer sich am Bildschirm Bilder betrachte. "Allein durch die Betrachtung eines dieser tückischen Bilder können sie infiziert werden", sagt Friedrichs. Bei der Lücke bei Word könne durch das Öffnen eines entsprechend präparierten Dokuments ein Hacker Zugriff bekommen.

Zusätzlich zum Download der bereitgestellten Programme zur Behebung der Lücken sollten die Computernutzer auch ihre Anti-Virus- und Sicherheitssoftware auf dem neuesten Stand halten, empfiehlt Microsoft.

Schon vor Jahren hat das Unternehmen eine Initiative zur Verbesserung der Sicherheit und Zuverlässigkeit seiner Produkte gestartet. Dennoch hat es in der Vergangenheit wiederholt Lücken gegeben.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.