Hellmann & Friedmann 1,1 Milliarden Dollar für Doubleclick

Der Großaktionär des Axel Springer Verlags, Hellmann & Friedmann, erwirbt für 1,1 Milliarden Dollar den Onlinewerbeverkäufer Doubleclick. Der Kaufpreis je Aktie liegt damit rund 10 Prozent höher als der Durchschnittspreis der vergangenen 30 Börsentage.

New York - Der Finanzinvestor Hellmann & Friedmann wird den US-Internetvermarkter Doubleclick  für 1,1 Milliarden Dollar übernehmen. Die Transaktion solle bis zum dritten Quartal abgeschlossen werden, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Die Aktionäre von Doubleclick erhalten 8,50 Dollar je Aktie und damit 10,6 Prozent mehr als der Durchschnittspreis in den vergangenen 30 Börsentagen. Bereits in der vergangenen Woche wurde über eine Übernahme von Doubleclick durch Hellmann & Friedmann spekuliert. Der Kurs der Internetgesellschaft war daraufhin deutlich angezogen.

Das Unternehmen mit Sitz in New York stand bereits seit sechs Monaten zum Verkauf und beschäftigte zuletzt 1540 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr verdiente der Anbieter von Marketingprogrammen 38 Millionen Dollar bei einem Umsatz von 302 Millionen Dollar.

Mit dem Kauf übernimmt Hellmann & Friedmann auch die Schulden von Doubleclick in Höhe von 135 Millionen Dollar, die sich hauptsächlich nach dem Platzen der Internetblase anhäuften. Der bisherige Chef Kevin Ryan muss seinen Posten nach Abschluss der Übernahme räumen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.