Donnerstag, 24. Oktober 2019

Management Die IT-Abteilung vom Kopf auf die Füße stellen

3. Teil: ITIL optimiert die Zusammenarbeit

ITIL optimiert die Zusammenarbeit

Die Ursache für die dargestellten Probleme liegt zumeist in der fehlerhaften Abstimmung zwischen der IT-Abteilung und den operativen Bereichen. "Mangelhafte Übersicht über die technologische Leistungsfähigkeit" nennen beispielsweise 80 Prozent der CEOs und CIOs als Hauptquelle für das Scheitern von IT-Initiativen.

Strategische Bedeutung der IT: 68 Prozent der Befragten schätzen die IT als "sehr wichtig" ein, 24 Prozent als "wichtig"
Eine Möglichkeit zur besseren Abstimmung von IT und Unternehmensgeschäft liefert das "Strategic Business - IT Alignment Model" (SAM). Dieses Modell bestimmt das Zusammenspiel zwischen Geschäftsstrategie, -strukturen und -prozessen sowie der IT-Strategie und der Ausgestaltung im Detail innerhalb von zwei Dimensionen: Einerseits innerhalb der "funktionalen Integration" und anderseits im Rahmen des "strategischen Fits". Das Modell verdeutlicht, dass alle Größen einander eng bedingen und Änderungen in den einzelnen Bereichen auch die anderen Abteilungen beeinflussen.

Die Information-Technology-Infrastructure-Library-Methode (ITIL) setzt auf dem SAM-Modell auf. In einem Kreislauf aus Konzeption, Realisierung und permanentem Check-up wird die Ausrichtung der IT am Unternehmensgeschäft überprüft und notfalls korrigiert.

ITIL liefert eine umfassende Sammlung von Standards in den Bereichen Aufgaben, Prozesse sowie Kennzahlen der IT insgesamt und zeigt deren Anwendung anhand von praktischen Beispielen. Gerade die Ausrichtung der IT am Unternehmenszweck und der Geschäftsentwicklung ist ein zentraler Aspekt dieser Methode. Das Besondere ist die freie Verfügbarkeit und der freie Zugang zu diesem Werkzeug.

Im englischsprachigen Raum findet ITIL heute bereits breite Anwendung. Dort entwickelte sich die Methode bereits zu einem Quasi-Standard für die Ausgestaltung informationstechnologischer Abläufe und Unterstützung.

In Deutschland steht der Einsatz von ITIL jedoch erst ganz am Anfang. Nur 33 Prozent aller Unternehmen arbeiten mit diesem Standard, viele davon sind Großunternehmen. Doch zunehmend setzen auch mittelständische Unternehmen auf ITIL und profitieren von den Vorteilen wie der höheren Transparenz sowie der verbesserten Effizienz und Qualität der IT insgesamt, die letztendlich zu einem kostenoptimalen Ressourceneinsatz führen.

© manager magazin 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung