Premiere Eine Milliarde Euro für Sportmarketing

Der Bezahlfernsehsender Premiere will seine Aktivitäten im Sportmarketing mit Hilfe einer eigenen Tochtergesellschaft ausbauen. Die zu diesem Zweck von Premiere-Chef Georg Kofler neu gegründete Agentur Primus Sport verfügt in den nächsten drei Jahren über ein Budget von rund einer Milliarde Euro.

München - Der im März an die Börse gegangene Bezahlsender Premiere  will größer in das Geschäft mit Sportrechten und Sportmarketing einsteigen und gründet dazu eine eigene Tochtergesellschaft namens Primus Sport. Geschäftsführer der Agentur für Sportrechte und -marketing werde Premiere-Chef Georg Kofler, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Primus Sport soll künftig alle Pay-TV-Sportrechte für die Sender von Premiere einkaufen. Darüber hinaus soll die Tochter Rechtepakete erwerben, die teils von zu Premiere gehörenden Medien verwertet oder an andere Unternehmen sublizenziert werden sollten.

In den kommenden drei Jahren könne die Agentur allein durch Aufträge von Premiere aus dem geplanten Programmbudget Rechte im Wert von mehr als einer Milliarde Euro einkaufen. Über die Ausstrahlungsrechte hinaus sollen auch Marketingrechte erworben werden. Für den Kauf internationaler Rechte und die Vermarktung außerhalb Deutschlands und Österreichs seien Kooperationen mit europäischen Partnern geplant.

Durch Primus Sport will sich Premiere neue Erlösquellen erschließen. Der Werbewirtschaft werde durch die neue Agentur ein umfassendes Portfolio für vernetzte Kommunikation im Sportumfeld angeboten. Für neue Vertriebswege wie DSL oder UMTS plane Primus Sport redaktionelle Komplettlösungen, die unter anderem On-Demand-Sportberichterstattung ermögliche, teilte der Sender mit.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.