Dienstag, 26. Mai 2020

Microsoft Blattschuss für Google

Im milliardenschweren Suchmaschinenmarkt will Microsoft mit einer eigenen Werbeplattform Google und Yahoo Paroli bieten. Seine Kunden lockt der Softwarekonzern mit Informationen über Alter, Geschlecht oder Wohnort der Zielgruppen. "Die Daten werden über Passport, Messenger oder Hotmail generiert", so ein Microsoft-Manager.

Hamburg/Redmond - Erste Details des "MSN Adcenters" hat Microsoft Börsen-Chart zeigen am gestrigen Mittwoch auf einer Konferenz in Redmond vorgestellt.

Ab sofort mit eigenem Vermarktungsportal: Microsoft-Suchmaschine "MSN Suche"
Bislang verwendet das Unternehmen für seine neue MSN-Suchmaschine die Werbe-Technologie von Overture, einer Tochter des Konkurrenten Yahoo Börsen-Chart zeigen. In den kommenden sechs Monaten sollen die ersten Bestandteile des "Adcenters" zunächst in Frankreich und Singapur getestet werden.

Der neue Service soll Werbekunden die Möglichkeit bieten, gegen Bezahlung neben den Suchergebnissen der MSN-Suchmaschine ihre Werbeeinträge gezielt zu platzieren. Von den bereits bestehenden Konkurrenzprodukten von Google Börsen-Chart zeigen und Yahoo soll sich der Dienst unter anderem dadurch abheben, dass die Kunden detaillierte Informationen wie Altersgruppe, Geschlecht oder Wohnort über die jeweiligen Zielgruppen erhalten sollen.

"Die Daten werden über die Dienste Passport, Messenger oder Hotmail generiert," erklärt Marcus Schreiner, Businessmanager MSN-Suche Deutschland, gegenüber manager-magazin.de. Es würden aber aus datenschutzrechtlichen Gründen keine personenbezogenen Daten weitergegeben. Weltweit verfügt Microsoft über 150 Millionen Messenger- und 170 bis 190 Millionen Hotmail-Kunden.

Der Markt für Werbung in Suchmaschinen ist derzeit mehr als sechs Milliarden Dollar schwer und werde sich bis 2008 voraussichtlich verdoppeln, sagte Microsoft-Manager Yusuf Mehdi. Nach Angaben der Finanznachrichtenagentur Bloomberg setzte Microsoft mit Internetwerbung im vergangenen Jahr mehr als eine Milliarde Dollar um. Im November 2004 hatte Microsoft seine lange angekündigte eigene Suchmaschine zunächst als Testversion ins Netz gestellt.

© manager magazin 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung