Pfizer / Microsoft Klage gegen Viagra-Plagiate

Der Erfinder des Potenzmittels, der amerikanische Pharmakonzern Pfizer, und der Softwarekonzern Microsoft wollen unabhängig voneinander juristisch gegen Viagra-Billiganbieter im Internet vorgehen. Pfizer klagt gegen Plagiate, Microsoft gegen die Versender von Spam-Mails.

New York - Der Pharmakonzern Pfizer  und der Softwarekonzern Microsoft  haben am Donnerstag gegen den Vertrieb von Billigvarianten der Potenzpille Viagra im Internet geklagt.

Beide US-Unternehmen hätten getrennt Klage gegen die Betreiber von Internetseiten und Versender von Spam-Mails eingereicht, die illegale, billigere Viagra-Versionen zum Verkauf angeboten hätten.

Wie Pfizer und Microsoft mitteilten, sei vor Klageeinreichung sieben Monate lang ermittelt worden, wer die Internetseiten betrieben und die Mails verschickt habe. Pfizer, das Viagra herstellt, habe nun CanadianPharmacy und E-Pharmacy Direct verklagt, Microsoft die Versender der unerwünschten Werbemails.