Samstag, 30. Mai 2020

Microsoft Was taugt MSN Search?

Mit neuen Features soll die Suchmaschine MSN Search Google das Wasser abgraben. User können nicht allein nach Begriffen, sondern auch nach Domain-Namen, landes- und sprachspezifisch suchen. Aber die Konkurrenz schläft nicht. Jüngster Spross der Google-Familie ist die Videosuche, die Online-Fernsehprogramme durchstöbert.

Berlin - Internetsuche ist Google Börsen-Chart zeigen. Das zeigt allein der Sprachgebrauch, steht doch das neudeutsche Verb googlen inzwischen für suchen im Internet.

Konnte sich bisher nicht gegen Google durchsetzen: Die Microsoft-Suchmaschine "MSN search"
Seit die amerikanische Suchmaschine Ende der 90er Jahre der einstigen - und inzwischen fast vergessenen - Nummer eins Altavista das Wasser abgegraben hat, ist sie der unangefochtene Marktführer.

In Deutschland führt Google nach Angaben vor Marktforschern mit deutlichem Abstand vor den Suchdiensten von Microsoft Börsen-Chart zeigen, T-Online Börsen-Chart zeigen, Yahoo Börsen-Chart zeigen und AOL Börsen-Chart zeigen. Und dabei steckt Google letztlich auch hinter den Suchdiensten von T-Online und AOL. Im Internet ist jedoch nichts in Beton gegossen. Zu schnell können sich Anwender von einem Tag auf den anderen für einen alternativen Anbieter entscheiden. Das gilt für Einkäufe ebenso wie für die Suche.

Microsoft hinkt hinterher

Nun hat die Bedeutung der Suche inzwischen auch Microsoft erkannt und deshalb seine MSN-Suchmaschine erneuert. Der weltweit größte Softwarehersteller richtet seine Aufmerksamkeit damit erneut auf einen Markt, der eigentlich als aufgeteilt gilt. Erinnerungen an den so genannten Browserkrieg werden wach.

Als Microsoft in der zweiten Hälfte der 90er Jahre begann, seinen Internet Explorer aggressiv zu vermarkten, glaubte kaum jemand daran, dass die Redmonder den Netscape Navigator vom Thron würden stürzen können. Dennoch erreichte Microsoft binnen weniger Jahre fast eine Monopolstellung - nicht zuletzt, weil das Unternehmen seinen Browser ab Windows 98 fest mit dem Betriebssystem verknüpfte.

Die neue MSN Suche, die Microsoft seit November bereits in einer Vorabversion zum öffentlichen Test freigegeben hatte, steht nach Unternehmensangaben nun zum offiziellen Start in zehn Sprachen zur Verfügung, eine davon ist Deutsch.

© manager magazin 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung