Ish Gratis telefonieren

Wer in Nordrhein-Westfalen wohnt und einen Telefonanschluss beim Kabelnetzbetreiber Ish hat, kann sich freuen. Ab morgen ist das Telefonieren von Kunde zu Kunde kostenlos.

Köln - Telefonkunden des Kabelnetzbetreibers Ish können vom 1. Februar an kostenlos miteinander reden. Die bisher geltende Gebühr von 1 Cent pro Minute werde gestrichen, teilte Ish am Montag mit.

Ish bietet Telefonanschlüsse über das TV-Kabel mit einem Internetanschluss an und hat für diese Kombination bisher 6000 Kunden in Dortmund, Bochum, Bonn, Köln und dem Großraum Düsseldorf. Das Netz des Betreibers beschränkt sich auf das Bundesland Nardrhein-Westfalen. Wer vom Ish-Netz aus nach draußen telefonieren will, zahlt im Ortsnetz zwei Cent pro Minute und drei Cent deutschlandweit.

Ish war in den vergangenen Monaten vor allem wegen der geplatzten Übernahme durch den größten deutschen Kabelnetzbetreibers Kabel Deutschland (KDG) im September vergangenen Jahres in die Schlagzeilen geraten. Durch den Zusammenschluss der vier Gesellschaften KDG, Ish, Iesy und Kabel BW sollte der größte TV-Kabelanbieter Deutschlands entstehen.

KDG, das bisher zehn Millionen Haushalte mit Kabelfernsehen versorgt, wollte 2,7 Milliarden Euro für die drei Netzbetreiber der Ebene drei zahlen. Trotz des Kartellamt-Verbots erwarb KDG in den vergangenen Monaten Beteiligungen von zusammen 15 bis 20 Prozent am nordrhein-westfälischen Konkurrenten Ish. Mehrheitseigner von KDG sind die Kapitalgesellschaften Apax, Goldman Sachs Capital und Providence Equity.

Ish versorgt in Nordrhein-Westfalen rund vier Millionen Haushalte mit Kabelfernsehen. Bislang wird der Netzbetreiber vor allem von seinen Gläubigerbanken kontrolliert und steht derzeit zum Verkauf. Nach Brancheninformationen sollen Finanzinvestoren auf vorläufiger Basis 1,6 bis 1,7 Milliarden Euro für die Gesellschaft bieten.