Dell Neue Fabrik in Frankreich

Allen Diskussionen über Arbeitsplatzverlagerung in Billiglohnländer zum Trotz will der US-Computerhersteller Dell seine Produktion in Europa weiter ausbauen. Geplant ist offenbar eine neue Fabrik in Frankreich.

San Francisco - "Dell prüft derzeit, in Europa eine zweite Fabrik zu eröffnen", sagte Firmengründer und Chairman Michael Dell, während einer Konferenz am Dienstag. Neben der Fabrik im irischen Limerick solle eine zweite Produktionsstätte in Europa für den europäischen Markt gebaut werden. In Europa wachse die Nachfrage derzeit um 30 Prozent. Eine neue Fabrik unterstützte damit das Wachstum von Dell  in Europa.

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, Dell habe sich schon entschieden, wo die neue Fabrik entstehen soll. Unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Quellen hieß es, die neue Stätte soll in Frankreich erbaut werden. Ein Sprecher des Konzerns wollte dies nicht weiter kommentieren.

Dell selber sagt von sich aus, dass es nur ein einziges Land in Europa gebe, wo es nicht die Marktführerschaft halte: Das sei Frankreich. Dort führt Hewlett-Packard  das Ranking der größten Hardwarehersteller an, Dell liegt hingegen auf Platz zwei.

Dell hatte im vergangenen Monat seine Produktion auch in den USA erhöht. Im amerikanischen Bundesstaat North Carolina eröffnete der Konzern eine neue Fabrik. Dort beschäftigt das Unternehmen 1500 Mitarbeiter. Dell ist damit einer der wenigen IT-Konzerne, der die Produktion in den USA und Europa ausbaut anstatt verstärkt in Billiglohnländer auszulagern. Nach Angaben von Dell belieferten die Produktionsstätten in Asien stattdessen hauptsächlich den dortigen Markt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.